Göttinnenfiguren

Göttinnenfiguren sind die ursprünglichen Vorbilder der Frauen.

Auffallend ist, dass bei ihnen die rechte und linke Körperhälfte ausgewogen sind.

Sie besitzen ein grades Rückgrad und verbiegen sich nicht.

 

Oft sind es füllige Figuren, die die Menge an Gaben repräsentieren, die Mutter Erde für uns bereithält.

 

Die Frau in Vogelgestalt ist die älteste Darstellung einer Göttin.

Die Vogelgöttin verbindet Himmel und Erde.

Und da sie doppeltes Leben schenkt, symbolisiert sie die Wiedergeburt und den Kreislauf des Lebens.

Denn ein Küken wird einmal als Ei geboren und ein zweites Mal, wenn es schlüpft.

 

Mein neuestes Buch erscheint im Oktober 2021:                        Die weibliche Kraft kehrt zurück,  Das vergessene Wissen der weisen Frauen

Vorbestellungen nehme ich schon jetzt entgegen.

 

Erst vor einem Jahr im Oktober ist mein letztes Buch erschienen. Es zeigt Dir einen Weg, auf dem Du deine Berufung schnell und einfach entdecken kannst:

 

"Das Kind in dir kennt deinen Seelenweg. Entdecke deine Berufung".

Vielen Dank an meine Klientinnen! Sie haben mit ihren Geschichten wesentlich dazu beigetragen, dass das Buch lebendig, persönlich und anschaulich ist.

Ich habe eine uralte schamanische Methode wiederentdeckt, durch die wir unsere Berufung auf kreative Weise herausfinden können. Indem wir uns mit unserem inneren Kind verbinden, erinnern wir uns daran, weshalb wir hier auf der Erde sind. 

 

Das Buch ist im Oktober 2020 erschienen,

in jeder Buchhandlung und bei Amazon erhältlich.
Es hat die ISBN Nummer: 9 783895 751714

 

mehr...


Die Puppe in der Puppe

Die Puppe in der Puppe ist seit vielen Jahren unverwüstlich. Das liegt vielleicht daran, dass sie ein Symbol ist, das eine tiefe weibliche Weisheit verkörpert. 

Sie trägt neues Leben in sich. Die neue Puppe birgt das gleiche Geheimnis... und so geht es weiter, bis eine klitzekleine Puppe zum Vorschein kommt. Sie ist das allerletzte Geheimnis: winzig und wunderschön. Für mich ist sie die Essenz jeder Frau - die Göttin. 

Zu ihr nimmst du Kontakt auf, wenn du in dich hineinhorchst. Von weit her, durch all deine Gedanken, Gefühle und Träume, durch unbewusste Schichten sendet sie dir Botschaften. Je näher du ihr kommst, je bewusster du wirst, desto deutlicher erkennst du deine Stärken und Talente. So wächst dein Mut, zu dir zu stehen und dich zu zeigen. Die innere Göttin führt dich zu deinen zukünftigen Möglichkeiten und offenbart dir dein Potential. 

Da Symbole viele Deutungen zulassen, gibt es auch eine andere Sichtweise: 

Die äußere Puppe ist für alle sichtbar- das bin ich! Meine Mutter ist ganz nahe bei mir, sie hat mich geboren. Meine Großmutter lebt in meiner Erinnerung. Von meiner Urgroßmutter, der Großmutter meiner Mutter, habe ich nur gehört. Dann verblasst schon die Erinnerung, denn von meinen Ur-Ur-Großmüttern kenne ich nur noch die Namen. ... Doch die mütterliche Linie geht weiter zurück - viel weiter! Und sie führt zu meiner und deiner Ur-Ur-Ahnin - der Quelle unseres Lebens. 

Du hast sie entdeckt und nun ruht sie winzig klein in deiner Hand. Sie ist erstaunlich kompakt. Doch das passt: denn sie symbolisiert die geballte weibliche Energie der Göttin. 

Schon vor Tausenden von Jahren haben Frauen kleine Göttinnenfiguren, die gut in eine Hand passen, nahe am Körper getragen. So erinnerten sie sich immer an ihren göttlichen Ursprung und die ungebrochene weibliche Kraft, die in ihnen wohnt. Sie konnten über sich hinauswachsen und Mut für neue Wege finden. 

Jetzt kehrt die Göttin zurück in unsere Welt. Denn in dieser Zeit der Wandlung brauchen wir die Weisheit und Liebe, das weiche, starke Herz der Frauen, um das Leben zu schützen.

 

Darum habe ich gerade ein neues Manuskript fertig, in dem ich über die Rückkehr der weiblichen Kraft schreibe...